David Alaba eröffnete Fußballkäfig in Wien

0


Für den 30-Jährigen ein „emotionaler Tag“, da er ausgehend von den Bolzplätzen der Stadt den Sprung in die große Fußballwelt schaffte.
Mehrere hundert Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene versammelten sich schon einige Zeit vor Beginn der offiziellen Feierlichkeiten, um die Eröffnung des neuen Fußballkäfigs im dritten Wiener Gemeindebezirk gemeinsam mit ihrem Idol David Alaba mitzuerleben. Neben einer kleinen Zeremonie zu Beginn zählten die Enthüllung des Wandgemäldes sowie ein kleines „Kickerl“, bei dem sich der Real Madrid-Profi selbst beteiligte, zu den Höhepunkten des Events. Am Ende erfüllte der 30-Jährige noch zahlreiche Autogramm- und Fotowünsche der Fans.
Alaba und sein „Junges-Ich“
Alaba selbst kickte in seiner Kindheit und Jugend nahezu jeden Nachmittag in einem Käfig in Wien. Auch deswegen war die Eröffnung eine emotionale Angelegenheit für ihn. „Ich bin in solchen Käfigen aufgewachsen. Da hat mein Weg begonnen. Jetzt auf diesem Platz zu stehen, ist sehr besonders“, sagte Alaba der APA – Austria Presse Agentur. Bereits beim Betreten des Bolzplatzes habe er sein „Junges-Ich“ in den Kindern wiedererkennen können und erinnerte sich an die damalige Zeit zurück.
Einen besonderen Moment stellte die Enthüllung eines Wandgemäldes dar. Dieses Kunstwerk befindet sich direkt neben der Outlinie des Spielfeldes an der Mauer eines Bunkers, ist 30 Meter breit sowie acht Meter hoch und bildet die einzelnen Karriereschritte des dreimaligen Champions-League-Siegers ab. Von den Profi-Anfängen bei der Wiener Austria über die äußerst erfolgreiche Zeit beim FC Bayern bis hinzu zur aktuellen Station Real Madrid sowie den zahlreichen Einsätzen im österreichischen Nationalteam. Alaba habe bei der Enthüllung „Gänsehaut“ verspürt.
Einweihungs-Match mit Freunden
Unterdessen wurde der neue Bolzplatz auch gleich eingeweiht. In einem 12-minütigen Match traten der Real-Madrid-Profi mit Freunden gegen ein ausgewähltes Team an. Alaba versprach, in Zukunft selbst das ein oder andere Mal auf diesem Platz vorbeizuschauen, um mit seinen Jungs ein bisschen zu „zocken“. Ansonsten soll der Käfig vor allem von den jungen Sportbegeisterten der Stadt genutzt werden. „Ich möchte, dass es ein lebendiger Ort wird, wo Kinder die Möglichkeit haben, das auszuleben, wonach sie streben und träumen“, betonte Alaba.
Aktuell befindet sich der ÖFB-Nationalspieler inmitten der Vorbereitung mit Real Madrid. Erst gestern kehrte er von einer zweiwöchigen USA-Reise zurück. Die Mannschaft befinde sich schon jetzt in einer guten Verfassung, auch die Ziele für die kommende Saison seien schon gesteckt: „Am Ende der Saison möchten wir in der Meisterschaft wieder ganz oben stehen und in der Champions soweit wie möglich kommen. Real Madrid steht eben für Erfolg“, sagte Alaba. Am 10. August steigt das Supercup-Finale gegen Eintracht Frankfurt, vier Tage später startet Real in die neue LaLiga-Saison.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More