ÖFB-Frauen – Probegalopp gegen Dänemark

0


Auf Österreichs Frauen-Fußball-Nationalelf wartet im Rahmen der Vorbereitung auf die EM im Juli in England am Sonntagnachmittag (13.30 Uhr/ ORF1) der erste Probegalopp. Die ÖFB-Auswahl trifft dabei im Stadion Wiener Neustadt in einer Neuauflage des legendären EM-Halbfinalspieles von 2017 mit Dänemark auf einen EM-Starter. Personell kann ÖFB-Teamchefin Irene Fuhrmann nicht aus dem Vollen schöpfen, das Ergebnis steht auch deshalb nicht wirklich im Vordergrund.

„Dänemark ist ein richtig starker Gegner und ein richtig guter Gradmesser für uns, um den Istzustand zu erheben. Wir dürfen uns auf ein wirklich cooles Spiel freuen“, sagte Fuhrmann. Die Däninnen sind als Nummer 15 der Welt in der Rangliste vor Österreich (21.) platziert, beim jüngsten Aufeinandertreffen am 3. August 2017 in Breda hatte erst ein 3:0 im Elfmeterschießen zugunsten der Däninnen den Ausschlag gegeben. Die zurückgetretene Rekord-Torschützin Nina Burger und die im ersten Camp noch fehlende Rekordspielerin Sarah Puntigam sind die einzigen Akteurinnen der damaligen Startformation, die fix am Sonntag fehlen.

ÖFB-Spielplan:Österreich – DänemarkSonntag, 13.30 Uhr/ORF1Österreich – Montenegro22. JuniBelgien – Österreich26. JuniEM-Gruppenspiele:England – Österreich6. JuliÖsterreich – Nordirland11. JuliÖsterreich – Norwegen15. Juli

Der Rest hat auch dieses Mal Chancen, Einsatzminuten zu sammeln. Das Standing hat sich bei den meisten auch fast fünf Jahre nach dem Sommermärchen nicht wesentlich verändert. Ein großes Fragezeichen steht allerdings hinter dem Einsatz der zuletzt krank gewesenen Topstürmerin Nicole Billa, die vor der Partie öffentlich als „Fußballerin des Jahres 2021“ ausgezeichnet wird, sowie der beiden angeschlagenen Akteurinnen Viktoria Schnaderbeck und Laura Feiersinger.
„Hier gilt es individuell zu arbeiten. Wir müssen sehen, ob es eine Möglichkeit gibt, dass sie am Sonntag auflaufen“, meinte Fuhrmann. Virginia Kirchberger wird das wohl nicht, sie wird nach ihrem Schien- und Wadenbeinbruch erst langsam an das Mannschaftstraining herangeführt. Anders ist die Situation bei den Stürmerinnen Stefanie Enzinger und Katja Wienerroither, die nach überstandenen Verletzungen wieder das volle Trainingsprogramm absolvieren können. „Das ist sehr positiv“, sagte Fuhrmann.
Auch aufgrund der personell noch etwas ungewissen Situation rechnet sie allerdings nicht damit, dass im ersten von drei EM-Tests gleich alles klappt. „Es geht darum, dass wir wieder in die Gänge kommen und uns an das Niveau im athletischen Bereich wieder gewöhnen“, so die 41-Jährige. Viele Spielerinnen kamen aus dem Urlaub und hatten vor dem Lehrgang, was Training betrifft, Pause. „Es ist klar, dass es auch ein holpriger Start werden kann“, erklärte Fuhrmann. Ein Top-Ergebnis steht aber auch nicht im Vordergrund.

Positive Bilanz
Zum fünften Mal treffen die beiden Mannschaften nun aufeinander. Vor der EM 2017 hatte es in einem Test noch im alten Wiener Neustädter Stadion einen österreichischen 4:2-Sieg gegeben. In der Qualifikation für die EM 2013 gab es jeweils einen Heimsieg – mit einem 3:0 in Dänemark und einem 3:1 in der NV-Arena. Bei den Däninnen ist seit 2018 mit Lars Söndergaard ein Mann Trainer, der im Männerfußball in diversen Funktionen in Österreich bei Austria Salzburg, Austria Wien, GAK, Wacker Innsbruck und Red Bull Salzburg tätig war.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More